fbpx

Ist der Buchsbaum noch zu retten?

Dank der neuen Produktreihe rund um die beliebte Strauch- und Heckenpflanze aus dem Hause COMPO dürfen Sie nun aufatmen, und können Ihren Buchs auch ohne großen Aufwand vor dem Kahlfraß bewahren!
Im letzten Sommer sah es fast so aus, als würde der Buchbaumzünsler wirklich keinen Buchs im Bergischen stehen lassen. Wer sich heute noch zu den stolzen Besitzern eines Exemplares dieser immergrünen Formgehölzer zählt, hat vermutlich einen harten Kampf hinter sich. Dank der neuen Produktreihe rund um die beliebte Strauch- und Heckenpflanze aus dem Hause COMPO dürfen Sie nun aufatmen, und können Ihren Buchs auch ohne großen Aufwand vor dem Kahlfraß bewahren!

Der Buchsbaumzünsler im Portrait

Der Buchsbaumzünsler im Portrait
Bei Buchsbaumzünslern handelt es sich um weiße Falter mit braun geränderten Flügeln, und einer schwarzen Zeichnung sowie einem schwarzen Kopf, die ihre Eier auf der Blattunterseite von Buchsbaum-Blättern ablegen. Aus diesen schlüpfen 5cm lange, grüne, schwarz gepunktete Raupen, die den Buchsbaum bis auf die Rinde kahl fressen. Ein Weibchen kann bis zu 150 Eier legen. Pro Saison (April - September) entstehen 4-5 Generationen. Einen Befall erkennt man an Gespinsten und Kahlfraß in der Pflanze. Bei guten Bedingungen kann der Zünsler sich derart vermehren dass er in kurzer Zeit ganze Buchs-Bestände vernichten kann.

Abwarten und auf Nützlinge hoffen?

Auf natürliche Fressfeinde kann man bei diesem Plagegeist leider meist vergeblich warten. Wer sich in der Zünslerfrage 2018 auf das natürliche Gleichgewicht von Schädlingen und Nützlingen im Garten verlassen hat, musste vermutlich schnell erkennen dass die einheimischen Vögel den ursprünglich ostasiatischen Schädling eher meiden – vor allen Dingen wenn genügend "herkömmliche" Schädlinge vorhanden sind. Zwar berichten Gärtner vereinzelt über Feldspatzen, Meisen oder Amseln die sich über die Raupen des Buchsbaumzünslers hermachen, doch andere Gärtner widersprechen. Ihre Buchsbäume würden trotz der Fülle an gefiederten Besuchern kahl gefressen.

Was bringen mechanische Maßnahmen?

Mechanische Maßnahmen sind zwar hilfreich – jedoch ist es wenig praktikabel seinen Buchs tagtäglich mit Netzen zu verhüllen, um so ein Ausschwärmen der neuen Motten-Generationen zu verhindern und die gefräßigen Zünsler in Kleinstarbeit abzusammeln. Obendrein erinnert der einst so stolze Buchs dann optisch auch eher an Christo's verhüllten Reichstag und was Hecken betrifft ist diese Taktik schlichtweg nicht durchzuführen.

Wie kann man seinen Buchs ohne großen Aufwand vor dem Zünsler bewahren?

Kontrolle und Vorsorge

Untersuchen Sie in den Monaten März bis Oktober den Buchsbaum vorbeugend am besten wöchentlich und beginnen Sie bei den ersten Anzeichen des Befalls mit der Bekämpfung. Um den Befall der Pflanze frühzeitig zu erkennen, empfiehlt sich die Anbringung einer Buchsbaumzünsler-Falle. Durch den in der Falle enthaltenen Sexuallockstoff werden die männlichen Buchsbaumzünslerfalter in die Falle gelockt und können sich nicht wieder befreien. Die weiblichen Falter bleiben unbegattet und legen keine befruchteten Eier mehr ab. Die Falle kann zu Beginn der Gartensaison im März/April in der Nähe der Buchsbäume aufgehängt werden. Für Bienen, Nutz- und Haustiere ist die Falle übrigens absolut unbedenklich.

Was tun bei einem Befall?

Liegt ein Befall des Buchsbaums durch den Buchsbaumzünsler vor, sollte schnell reagiert werden. Bei geringem Befall und solitären Pflanzen können Sie die Raupen mit der Hand entfernen, wobei das Absammeln allerdings mühsam ist, da sich die Raupen im Inneren der Pflanze verstecken, sind sie oft nur schwer zu entdecken. Alternativ können Sie den Buchsbaum morgens und abends mit der auf die Bedürfnisse des Buhsbaums abgestimmten Spritzbrühe COMPO Buchsbaumzünsler K.O. behandeln. Das Mittel verursacht beim Buchsbaumzünsler einen Fraßstopp binnen kürzester Zeit ohne der Pflanze dabei zu schaden. Das nicht bienengefährliche Mittel mit dem natürlichen Wirkstoff aus den Kernen des indischen Neembaums hilft außerdem gegen den Buchsbaumblattsauger und die Buchsbaumgallmilbe sowie eine weitere Vielzahlt von saugenden und beißenden Insekten. Auf der Basis desselben Wirkstoffes hilft übrigens COMPO BIO Insektenfrei Neem bei einem Befall durch saugende, beißende und Blatt-mindernde Insekten an für den Verzehr vorgesehenen Pflanzen.
Holz im Garten

Holz im Garten

Stein im Garten

Stein im Garten

Pflegemittel

Pflegemittel

Newsletter

Newsletter

STIHL Gartengeräte

STIHL Gartengeräte

Makita Gartengeräte

Makita Gartengeräte

Compo Sortiment

Compo Sortiment

Unsere Ausstellungen

Unsere Ausstellungen